Swiss Sherpa Stiftung

SWISS SHERPA STIFTUNG

Stiftungszweck

Stiftungszweck

Die Swiss Sherpa Stiftung unterstützt Sherpas und andere Bergvölker mit gezielten Ausbildungsprogrammen und Infrastruktur-projekten, damit eine nachhaltige Unabhängigkeit ermöglicht werden kann. Die Haupttätigkeit soll in Bergregionen sein, in welchen Outdoor-Aktivitäten wie Bergsteigen und Trekking einen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung leisten oder leisten können.

Die Stiftung bezweckt zudem die Unterstützung von in Not geratenen Sherpas und anderen Bergvölkern, sowie deren Familienangehörigen.

Die Stiftung kann sich auch bei anderen gemeinnützigen Institutionen oder Projekten, die dem Stiftungszweck entsprechen, engagieren.

Die Swiss-Sherpa Stiftung untersteht der Eidgenössischen Stiftungsaufsicht. Sie hat einen gemeinnützigen Charakter und verfolgt keinen Erwerbs- oder Gewinnzweck.

Stiftungsrat

Patrick Z'Brun, Salgesch

Präsident

Bergführer, 1983 erste Himalaya-Expedition, 2008 Everest-Besteigung, Inhaber Vins des Chevaliers

Herold Albrecht, Wollerau

Mitglied

Bergsteiger, Expeditionen / Trekkings in Nepal

Meinrad Bittel, Visp

Mitglied

Bergführer, 1983 erste Himalaya-Expedition, 2008 Everest-Besteigung

Kari Kobler, Zollikofen

Mitglied

Bergführer, mehrfacher Everest-Besteiger sowie diverse andere 8’000er, Besitzer von Kobler & Partner

Bruno Rüdisüli, Hausen am Albis

Mitglied

Bergsteiger, Diverse Trekking-Reisen im Himalaya

Conny Schmiedehaus, Salgesch

Mitglied

Bergsteigerin, Trekkings in Nepal, Kenia, Tansania, Patagonien

Valentin Z'Brun, Sierre

Mitglied

Student, Hockey-Spieler